Home / Anwaltsausbildung / Praktikum

Praktikum

Allgemeine Informationen zum Anwaltspraktikum

Um zur Anwaltsprüfung zugelassen zu werden, muss man ein Praktikum von mindestens 18 Monaten absolvieren. Mindestens neun Monate davon sind in einem Anwaltsbüro, mindestens drei Monate davon bei einer Gerichtsbehörde, einer Staatsanwaltschaft, einem Rechtsamt oder Rechtsdienst einer Direktion oder der Staatskanzlei oder bei einem Regierungsstatthalteramt zu absolvieren. Grundsätzlich sind die Praktika im Kanton Bern zu absolvieren. Ausserkantonale Praktika werden nur ausnahmsweise angerechnet.

Vgl. hierzu Art. 2 Abs. 1, Art. 4 Abs. 1 und Art. 5 der Anwaltsprüfungsverordnung (APV; BSG 168.221.1). Die APV im Volltext gibt es hier.

Praktikumsberichte

Hast Du ein Praktikum in einer Anwaltskanzlei, an einem Gericht oder einer Verwaltungsbehörde absolviert und möchtest Du den ANP-Mitgliedern davon erzählen? Dann verfasse einen kurzen Praktikumsbericht (maximal eine A4-Seite), in dem Du unter Angabe der Dauer (inkl. Start- und Enddatum) und des Beschäftigungsgrades einen Überblick über Deine Tätigkeiten gibst (behandelte Rechtsgebiete, Kompetenzen). Auch kannst Du über die Organisation der Kanzlei oder Behörde informieren.

Nicht Gegenstand des Praktikumsberichts ist dagegen der Lohn. Entsprechende Angaben kannst Du dem ANP-Vorstand direkt machen. Wir sammeln die Angaben und werden sie zu einem späteren Zeitpunkt nach Rücksprache mit den betroffenen Kanzleien bzw. Behörden im Rahmen einer Labelvergabe wieder aufgreifen.

Wir behalten uns vor, Deinen Bericht zu kürzen bzw. Passagen daraus zu streichen. Der Bericht erscheint in jedem Fall anonym und wird auch nicht dem Praktikumsort mitgeteilt.

Zurzeit gibt es keine Praktikumsberichte. Sei der Erste, der uns einen Bericht schreibt

Top